ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Summitree-Kund:innen

 

Was und wer ist Summitree?

 

„Summitree“ ist eine klimaaktive App und zugleich eine Challenge für Unternehmen und deren Mitarbeiter:innen, bei der sportliche Bewegungsaktivitäten der Teilnehmenden, wie z.B. Laufen, Wandern und Radfahren, in Baumanpflanzungen für Aufforstungsmaßnahmen umgerechnet werden. „Summitree“ und die damit verbundenen Leistungen sind ein Angebot der Summitree GmbH, Linderter Straße 31, 30974 Wennigsen.

 

1. Geltungsbereich

Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an Kund:innen, die Unternehmer:innen im Sinne des § 14 BGB sind.

 

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) regeln das Rechtsverhältnis zwischen dem Unternehmen, das eine Challenge bucht (nachfolgend „Kund:in“) und der Summitree GmbH (nachfolgend: „Summitree“) als Organisator der Challenge, Servicedienstleister und Betreiber der Summitree App (nachfolgend: „App“).

 

Daneben gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen für die Summitree-App (nachfolgend: „Nutzungsbedingungen“), die unter https://summitree.de/agb abrufbar sind.

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen des/der Kund:in finden auf das vorliegende Rechtsverhältnis der Parteien keine Anwendung, auch wenn ihnen im Einzelfall nicht ausdrücklich widersprochen wird. Allgemeine Geschäftsbedingungen des/der Kund:in finden nur dann Anwendung, wenn deren Geltung schriftlich vereinbart wird.

 

Gegenstand dieser AGB sind die Buchung einer vom Kunden konfigurierten und von Summitree organisierten Challenge und damit verbundener weiterer Services sowie der Erwerb einer Lizenz (Lizenzkauf) für die Nutzung der Summitree-App (nachfolgend: „App“). Summitree erstellt einen individuellen Lizenzschlüssel („Zugangscode“) für die Nutzung der App-Funktionen durch die vom Kunden ausgewählten Teilnehmer:innen (nachfolgend „Nutzer:innen“) im Rahmen der gebuchten Challenge.

 

 

2. Leistungen von Summitree

2.1 Summitree App und Challenge

Die App stellt einen digitalen Begleiter und Aktivitätstracker dar, mit dem die teilnehmenden Nutzer:innen  im Team in einem befristeten Zeitraum durch sportliche Aktivitäten, wie Laufen, Wandern oder Radfahren Bäume für sich und sein/ihr Team für ein Aufforstungsprojekt sammeln kann (nachfolgend: „Challenge“).

 

Die Bäume können von den Nutzer:innen mit den Bewegungsarten, Laufen, Radfahren, Wandern und Spazieren, gesammelt werden. Summitree behält sich vor, die möglichen Bewegungsarten zukünftig zu erweitern.

 

Die jeweilige Challenge konfiguriert der/die Kund:in anhand der folgenden Parameter:

 

·     Start-Termin

·     Laufzeit der Challenge (wochenweise)

·     Aufforstungsprojekt/-partner

·     Kosten pro Baum (abhängig vom Aufforstungsprojekt/-partner) 

·     Anzahl der zu erreichenden Bäume (Aufforstungsziel)

·     Kilometer pro Baum (abhängig von der Bewegungsart)

·     Auswahl der möglichen Aktivitäten (Laufen, Wandern, Radfahren, etc.)

 

Die in der App erfassten (sportlichen) Bewegungsaktivitäten der Nutzer:innen werden abhängig von der festgelegten Strecke (in km) pro Baum in Bäume und entsprechende CO2-Werte umgerechnet. Die Nutzer:innen können ihre Aktivitäten manuell in der App eingeben oder per kompatiblen Fitness Tracker automatisch synchronisieren.

 

Ziel der Challenge ist es, die angestrebte Baumanzahl innerhalb der Laufzeit der Challenge durch die Bewegungsaktivitäten der einzelnen Teammitglieder zu erreichen. Das zu erreichende Ziel dient dabei nur als Motivationsanreiz. Wird das Ziel nicht innerhalb der Laufzeit erreicht, wird zumindest der erreichte Stand der Bäume festgehalten und im gewählten Aufforstungsprojekt umgesetzt.

 

In der App gibt es einen Gesamtüberblick, wie viele Bäume im Rahmen der Challenge als Ziel vom gesamten Team erreicht werden sollen und wie viele Bäume bisher von allen Teammitgliedern durch die sportlichen Aktivitäten erreicht wurden. Jede:r Nutzer:in kann zudem jederzeit seine/ihre individuellen Aktivitäten und die Anzahl der von ihm/ihr erreichten Bäume sehen.

 

2.2 Aufforstungspartner

Für die Aufforstung stehen verschiedene lokale, nationale und internationale Aufforstungsprojekte und -partner zur Auswahl zur Verfügung. Zum Teil handelt es sich um gemeinnützige Organisationen und zum anderen um nicht gemeinnützige Aufforstungsbetriebe. Zudem stehen für die Aufforstungsmaßnahme auch regionale Aufforstungsflächen von Landwirten zur Verfügung, bei denen Summitree die Aufforstungsmaßnahme in enger Zusammenarbeit mit den Landwirten und einem Förster plant. Vom Kunden können auch eigene Aufforstungsprojekte und -partner für die Aufforstungsmaßnahme benannt werden, die dann den Endbetrag der Challenge für die Aufforstungsmaßnahme erhalten. Summitree ist zudem in individueller Absprache mit dem Kunden auch offen für weitere soziale oder umweltschützende Projekte. Die Koordination und Abrechnung der Aufforstungsmaßnahme mit dem jeweiligen Aufforstungspartner erfolgt durch Summitree im Auftrag des/der Kund:in. 

 

2.3 Zeitpunkt der Aufforstungsmaßnahme

Die Aufforstungsmaßnahme wird abhängig von der gewählten Aufforstungsmaßnahme/dem Aufforstungspartner und den geeigneten Anpflanzungszeiträumen durchgeführt. Dabei können Aufforstungsmaßnahmen aus mehreren Challenges in einer Aufforstungsmaßnahme gesammelt durchgeführt werden. In jedem Fall wird die gebuchte Aufforstungsmaßnahme zum jeweils nächstmöglichen Aufforstungstermin durchgeführt. Summitree wird den Kund:innen über die Durchführung der Aufforstungsmaßnahmen zeitnah informieren.    

 

2.4 App-Bereitstellung

Die App wird in der jeweils aktuellen Version über den App Store von Apple für IOS und den App Store von Google für Android (Google Play Store) zum Download zur Verfügung gestellt. Der Download im jeweiligen App-Store erfolgt eigenverantwortlich durch die teilnehmenden Nutzer:innen. Der/die Kund:in bzw. der/die jeweilige Nutzer:in ist selbst dafür verantwortlich sich für die Teilnahme an einer Challenge ein kompatibles Endgerät (wie Smartphone, Tablet) für den Download und die Nutzung der App zu beschaffen. Summitree übernimmt insoweit keine Leistungspflichten gegenüber dem Kunden und den Nutzer:innen.

2.4 Zugangscode für die App

Für die Nutzung der App und deren Funktionen ist der Erwerb eines Zugangscodes erforderlich, mit dem der/die Kund:in einer bestimmten Anzahl von Nutzer:innen eine – für die Nutzer:innen kostenfreie – Nutzung der App nach Maßgabe der Nutzungsbedingungen ermöglichen kann. Die Auswahl der an der Challenge teilnehmenden Nutzer:innen, die den Zugangscode für die Nutzung der App erhalten, obliegt dem/der Kund:in. Nutzer:innen können sich mit dem Zugangscode zu der vom Kunden gebuchten Challenge in der App anmelden. Den individuellen Zugangscode, der in der gebuchten Anzahl zur Freischaltung der App berechtigt, erhält der/die Kund:in nach erfolgreicher Buchung spätestens eine Woche vor Beginn der Challenge per E-Mail. Zudem erhält der/die Kund:in ein „Ready-to-go Paket“ mit Vorlagen und Templates für eine einfache Kommunikation und Umsetzung der Challenge im Unternehmen.

 

2.5. Weitere Services/Zusatzleistungen

Dem/der Kund:in stehen neben Buchung einer Challenge, der Einrichtung und Bereitstellung der Summitree App und der Organisation der Aufforstungsmaßnahmen weitere kostenpflichtige Services / Zusatzleistungen von Summitree zur Verfügung, die optional vom/von der Kund:in gebucht werden können. Alle aktuell vom/von der Kund:in buchbaren Services / Zusatzleistungen sind auf der Website von Summitree im Einzelnen beschrieben. 

 

2.6 Leistungen nach Abschluss der Challenge

Mit Erreichen der angestrebten Baumanzahl („Challenge-Ziel“) oder Ablauf des vereinbarten Zeitraums für die Challenge endet die Challenge automatisch. Nach Abschluss der Challenge wird das erreichte Challenge-Ziel, zumindest der erreichte Stand der Bäume im ausgewählten Aufforstungsprojekt mit dem Aufforstungspartner umgesetzt. Der Kunde erhält von Summitree im Anschluss zudem eine Teilnahmeurkunde, die der Kunde u.a. auch für seine Öffentlichkeitsarbeit nutzen kann.

 

3. Vertragsschluss

Alle Darstellungen und Inhalte auf der Website von Summitree oder sonstige allgemeine, werbliche Leistungsdarstellungen von Summitree stellen bloß eine unverbindliche Aufforderung zur Angebotsabgabe (invitatio ad offerendum) dar und sind kein bindendes Angebot zur Buchung einer Challenge und zum Abschluss eines auf den Erwerb von Zugangscodes und sonstigen Leistungen gerichteten Vertrages (Lizenzkauf). Ein Anspruch auf Abschluss eines solchen Vertrages wird dadurch ebenfalls nicht begründet. Eine Bestellung kann der/die Kund:in per E-Mail aufgeben. Mit dem Absenden / der Übermittlung der Bestellung an Summitree, gibt der/die Kund:in einen verbindlichen Antrag auf Buchung einer zuvor vom/von der Kund:in konfigurierten Challenge sowie die Bestellung der dazugehörigen Zugangscodes und etwaiger weiterer Services / Zusatzleistungen ab. Auf dieser Basis erstellt Summitree ein Angebot und übermittelt dieses per E-Mail an den/die Kund:in. Mit der Annahme dieses Angebots durch den/die Kund:in kommt der Vertrag mit Summitree zustande, der durch die Übersendung einer Auftragsbestätigung von Summitree nochmals bestätigt wird. In der Auftragsbestätigung werden die gebuchte Challenge, die Aufforstungsmaßnahme und die weiteren Leistungen nochmals zusammengefasst und dem Kunden die hierfür geltenden AGB / Nutzungsbedingungen auf einem dauerhaften Datenträger (E-Mail oder Papierdruck) nochmals zur Verfügung gestellt.   

 

4. Preise/Kosten, Zahlungsbedingungen  

Das Preismodell und die Preise für die einzelnen Leistungen von Summitree ergeben sich aus der aktuellen Preisliste von Summitree und werden nach Aufgabe einer Bestellung des/der Kund:in im nachfolgenden Angebot und der Auftragsbestätigung von Summitree nochmal im Einzelnen für den/die Kund:in aufgeführt. Die Kosten für die Leistungen von Summitree sind vom/von der Kund:in zu tragen; für die Nutzer:innen ist die Teilnahme an der gebuchten Challenge kostenlos. Daneben sind vom Kunden die Kosten für die Aufforstungsmaßnahme durch den ausgewählten Aufforstungspartner zu tragen, die sich pro Baum berechnen und deren Höhe vom ausgewählten Aufforstungsprojekt bzw. Aufforstungspartner abhängig ist. Die Kosten der Aufforstungsmaßnahme werden ebenfalls im Angebot von Summitree aufgeführt. Die Kosten der jeweiligen Aufforstungsmaßnahme berechnet Summitree dem/der Kund:in weiter und weist diese neben den weiteren Leistungen von Summitree als gesonderte Position in der Rechnung aus. Bei allen angegebenen Preisen handelt es sich, soweit nicht ausdrücklich anders ausgewiesen, um Netto-Preise, welche zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer zu zahlen sind. Rechnungen von Summitree sind, soweit nicht anders angegeben, innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsdatum zur Zahlung fällig.

 

Die Kosten für die Organisation der Challenge, Einrichtung und Bereitstellung der App zur Nutzung, die Übersendung der Zugangscodes und weitere vom/von der Kund:in gebuchte Services/Zusatzleistungen werden nach Übersendung des Zugangscodes von Summitree abgerechnet. Die Kosten für die Aufforstungsmaßnahme sowie etwaige zusätzliche Kosten für die Verlängerung bzw. Erweiterung der Challenge (z.B. Teilnehmer:innenzahl) werden unmittelbar nach Abschluss der Challenge abgerechnet. Kommt der/die Kund:in mit der Zahlung in Verzug, so ist Summitree berechtigt, zusätzlich gesetzlichen Verzugszinsen gemäß § 288 Abs. 2 BGB vom/von der Kund:in zu verlangen.

 

5. Lizenzerteilung, Rechte des/der Kund:in, Nutzungszeitraum

Der/die Kund:in hat das Recht den von Summitree erhaltenen Zugangscode an von ihm/ihr ausgewählte Nutzer:innen zu vergeben. Summitree gewährt mit Bereitstellung des Zugangscodes für die vom/von der Kund:in bestellte Anzahl an Nutzer:innen eine einfache Lizenz zur Nutzung der App nach Maßgabe der geltenden Nutzungsbedingungen. Die Dauer der Nutzung der App durch die teilnehmenden Nutzer:innen ist auf die vom/von der Kund:in gebuchte Laufzeit der Challenge beschränkt, für die der/die Kund:in den jeweiligen Zugangscode erworben hat („Nutzungszeitraum“). Nach Ablauf des Nutzungszeitraums mit dem Ende der Challenge ist eine Nutzung der App mit dem erworbenen Zugangscode nicht mehr möglich, es sei denn die Challenge wird vom/von der Kund:in verlängert.

 

6. Garantien, Gewährleistung, Mängelhaftung

Summitree übernimmt keine Garantie und Gewährleistung dafür,

·     dass die App stets fehlerfrei arbeitet und ständig oder vollständig oder fehlerfrei verfügbar ist;

·     dass das angestrebte Challenge-Ziel (Anzahl der Bäume) sowie die vom/von der Kund:in und den Nutzer:innen erhofften weiteren Effekte, wie etwa die Verbesserung der Fitness, des Teamgeistes oder des Arbeitgeberimages durch die Challenge und die Nutzung der App erzielt werden;

·     dass alle vom/von der Kund:in ausgewählten Nutzer:innen an der Challenge (bis zum Ende) teilnehmen.

Summitree garantiert und gewährleistet dem/der Kund:in und den Nutzer:innen auch nicht das Erreichen des vom/von der Kund:in gesetzten Ziels der gebuchten Challenge, da dies von den Bewegungsaktivitäten der teilnehmenden Nutzer:innen während der Challenge abhängig ist. Summitree schuldet lediglich die Erbringung der in Ziffer 2 dieser AGB aufgeführten Leistungen. Summitree gewährleistet zudem, dass die App zum Zeitpunkt ihrer Bereitstellung dem vertragsgemäßen Zustand entspricht.  Summitree stellt Aktualisierungen der App für Android über www.Summitree.de/androidapp/ und für Apple über www.Summitree.de/iosapp/ zum Download bereit. Dem/der Nutzer:in steht es frei, die jeweilige Aktualisierung herunterzuladen und zu installieren. Installiert der/die Nutzer:in die durch Summitree bereitgestellten Aktualisierungen nicht, haftet Summitree nicht für Abweichungen vom vertragsgemäßen Zustand der App, die auf das Fehlen der entsprechenden Aktualisierung zurückzuführen ist.

 

Die gesetzlichen Ansprüche des/der Nutzer:in bei mangelhafter Leistung bleiben davon unbe-rührt.  

 

7. Haftung von Summitree

7.1. Allgemeine Haftung und Freistellung

Summitree haftet, auch für seine gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen, unbeschränkt nur bei (1.) Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, (2.) der Verletzung von Leben, Leib oder Gesundheit, (3.) im Umfang einer von ihm übernommenen Garantie sowie (4.) nach dem Produkthaftungsgesetz (ProdHaftG). Die Haftung von Summitree für leicht fahrlässig verletzte wesentliche Vertragspflichten ist in der Höhe auf den Schaden beschränkt, der nach Art des Geschäfts vorhersehbar und typisch ist. Wesentliche Vertragspflichten sind solche Verpflichtungen, die vertragswesentliche Rechtspositionen des/der Kund:in schützen, die ihm/ihr der Vertrag nach seinem Inhalt und Zweck gerade zu gewähren hat; wesentlich sind ferner solche Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der/die Kund:in regelmäßig vertraut hat und vertrauen darf.

 

Im Übrigen wird die Haftung von Summitree ausgeschlossen.

 

Der/die Kund:in verpflichtet sich, Summitree von allen Schäden und angemessenen Aufwendungen (einschließlich der gesetzlichen Gerichts- und Anwaltskosten) freizustellen, die aus oder im Zusammenhang mit einer schuldhaften Verletzung dieser AGB durch den/die Kund:in sowie einer vertragswidrigen Nutzung der App durch einen vom/von der Kund:in ausgewählten und mit dem Zugangscode ausgestatteten Nutzer:innen resultieren; es sei denn, der/die Kund:in hat die Verletzung nicht zu vertreten.

 

7.2 Gesundheit der Nutzer:innen und Haftungsausschluss

Die Nutzung der App und die Teilnahme an einer Challenge erfolgt auf eigenes Risiko der Nutzer:innen. Summitree empfiehlt dem/der Kund:in, die Nutzer:innen vor Beginn der Challenge darauf hinzuweisen, dass die Nutzer:innen eigenverantwortlich prüfen müssen, ob die sportlichen Aktivitäten zum Erreichen des in der App angegebenen Challenge-Ziels für sie gesundheitlich unbedenklich sind. Zudem sollten die Nutzer:innen vom/von der Kund:in auf das Tragen der für die gewählte sportliche Tätigkeit erforderlichen und üblichen Schutzmaßnahmen hingewiesen werden, z.B. beim Radfahren das Tragen eines Schutzhelmes.

 

Während der Nutzung der App, insbesondere wenn diese, wie z.B. beim Radfahren, innerhalb des öffentlichen Straßenverkehrs erfolgt, haben die Nutzer:innen besonders auf andere Verkehrsteilnehmer:innen zu achten und ihre sportlichen Aktivitäten so zu gestalten, dass sie dabei nicht gegen gesetzliche Vorschriften zur Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr verstoßen.

 

8. Laufzeit, Kündigung

Das durch die AGB geregelte Vertragsverhältnis zwischen dem/der Kund:in und Summitree endet, ohne dass er/sie einer Kündigung bedarf, mit dem Abschluss der gebuchten Challenge. Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt für beide Parteien unberührt. Summitree ist insbesondere berechtigt, diese Vertragsbedingungen mit sofortiger Wirkung zu kündigen, wenn der/die Kund:in entweder schwerwiegend oder wiederholt gegen die Bestimmungen dieser Vertragsbedingungen verstößt. Im Falle einer Kündigung aus wichtigem Grund ist der/die Kund:in verpflichtet, jede weitere Verwendung der App und der Zugangscodes zu unterlassen. Die Nutzer:innenkonten der mit dem vom/von der Kund:in erworbenen Zugangscode registrierten Nutzer:innen werden von Summitree deaktiviert. Im Falle einer Kündigung des Nutzungsvertrages durch Summitree oder eine:n Nutzer:in kann der Zugangscode von einem anderen, vom/von der Kund:in frei wählbaren Nutzer:in für die Freischaltung der App übernommen werden.

 

9. Geltendes Recht

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).

 

10. Gerichtsstand

Ausschließlicher Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist, soweit zulässig, der Sitz von Summitree.

 

11. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Vertragsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen hierdurch nicht berührt.